Donnerstag, 3. März 2011

Oreo-Truffles - A dream come true



Kennt Ihr das auch, ihr habt etwas zu hause und wollt damit unbedingt was tolles zaubern? Ist manchmal nicht so leicht, dann wirklich alles da zu haben um so einen Rappel zu überwinden.
Doch dann habe ich diese kleinen Leckerein entdeckt und war überrascht, ich hatte tatsächlich mal alles was man brauchte im Haus! Und das ist nicht besonders viel.
Leute! Diese kleinen Dinger sind das absolut Leckerste was ich seit langem gegessen habe und sie machen total süchtig!!!!
Ich rate euch: MACHT SIE NACH!!!! Und mit nur 3 Zutaten seid ihr dabei!


Zutaten:
  • 20 Oreo Kekse (leider nicht die Originalen, aber diese Variante kommt dem echt nah!)
  • 200 gr Frischkäse
  •  helle und/oder dunkle Schokolade zum Überziehen

 1.- die Oreo Kekse gut zerkrümeln.
       (Wichtig: Vorsicht Tennisarm!!! Schnappt euch einen starken Helfer ;-) )


2.- So dann habt ihr das schwerste bereits geschafft. An dieser Stelle kommt der
     Frischkäse ins Spiel, einfach hinzugeben und gut rühren, so dass eine gebundene 
     Masse entsteht. (Nicht wundern, wenn die Masse noch etwas hell ist, es dunkelt 
     noch nach!)
3.- aus der Masse Kugeln formen, ob in Mini-Form oder Normal ist euch überlassen,
     mit meiner Größe habe ich schmackhafte 24 Oreo-Trüffel erhalten.


4.- Die Kugeln nun in den Gefrierschrank stellen. Ich habe sie 15 Minuten gekühlt, aber nur
     weil ich es nicht abwarten konnte, eine Stunde ist vielleicht besser, um zu verhindern, 
     dass die Masse etwas die weiße Schokolade verfärbt, aber es war durchaus nicht der 
     Rede wert!
5.- Die Schokolade über einem heißen Wasserbad zum schmelzen bringen und die Kugeln 
      dann mit der Schokolade überziehen.
6.- trocknen lassen und nach belieben dekorieren.
     Bei mir war es mit Krokant und der dunklen Schokolade über die Weiße.
     Wenn ihr es dann gut im Kühlschrank aufbewahrt und es dann beim essen so
      herrlich knackt, dann ist es der Himmel auf Erden ;-)

Lasst euch inspirieren und es euch so was von schmecken!!!



Kommentare:

  1. wieso denn tennisarm? kekse in ne tüte, mit ner pfanne raufhauen - fertig!

    deine pralinen könnte man auch gut als cake pops machen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist auch ne Möglichkeit ;-) Ich habe mir n Löffel genommen, weil ich die möglichst fein haben wollte, aber das würde natürlich die körperlichen Leiden minimieren *g*

    Ja, über Cake Pops habe ich auch schon nachgedacht, aber da fehlt definitiv noch die Gelegenheit!!! Aber sie wird kommen :-D

    AntwortenLöschen
  3. Wohooo, das sieht aber superlecker aus. Und nur 3 Zutaten... Das MUSS ich unbedingt probieren. Danke :)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen