Donnerstag, 21. April 2011

Schoko-Cupcakes mit Quark-Topping

Vor kurzem habe ich mir eine tolle Mini-Muffin-Form bestellt und nachdem sie da war
musste sie direkt eingeweiht werden :-) Und was wäre für ein Samstags Kaffeeklatsch
besser geeignet als schokoladige Cupcakes!!!


Da ich mit einer Minimuffin-Form gearbeitet habe, habe ich das ursprüngliche Rezept halbiert, also wenn ihr vorhabt mit diesem Rezept eine große Fuhre an Cupcakes herzustellen, dann denkt dran: "bitte verdoppel".



Zutaten:
  • 100 gr. Zartbitter Schokolade
  • 125 gr. Mehl
  • 15 gr. Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 55 gr. Butter
  • 50 gr. Zucker
  • 1 Ei
  • 85 ml Milch
  • 1 Pck. Vanillin
1. - damit der Cupcake schön fluffig wird zu Beginn das Ei mit dem Zucker,
      Butter, Prise Salz und Vanillin schön schaumig schlagen.

2. - danach die geschmolzene Schoki und die Milch unterrühren.

3. - zu guter Letzt das Mehl, den Kakao und das Packpulver vermischen und
      unter die Masse rühren.


4. - die Cupcake-Masse in Muffinformen füllen. Bei der Teigmenge sind bei mir
      11 Mini-Cupcakes und 3 normal große Cupcakes entstanden.

5. -  nachdem die kleinen Scheißer etwas abgekühlt sind habe ich in die Mitte ein Loch
       geschnitten und mit  einer fertigen Karamellsoße gefüllt, aber es war nicht so optimal!
       Wenn ich soetwas das nächste Mal mache wird definitiv eine Milchmädchendose
        gebrutselt^^.


Das Quark-Frosting:
6. - Für das Topping habe ich eine beliebige Menge an Quark genommen und diese
      nach geschmack, mit Zucker, gesüßt. Also guckt einfach was euch gut schmeckt!
      Zudem habe ich noch etwas Kakao-Pulver für die Farbe untergerührt und eine
     Aromapaste "Tiramisu".

7. - Da improvisation auch in der Küche das "A" und "O" ist, habe ich einfach eine kleine 
      Plastiktüte genommen, unten ein kleines Loch reingeschnitten und eine 16 mm
     Sternentülle reingestopft, die Quarkmasse reingeben und schon fängt das schöne
    dekorieren an.

8. - Für diesen Look einfach am Rand des Cupcake beginnen und im Kreis nach innen
      spritzen! Dekorieren, et voilá, fertsch is der schoki Cupcake mit einem dekorativen
      Topping.

Ps: Kleiner Tipp: Die Quarkmasse sollte ein paar Stunden vorher zubereitet werden, damit sich der Zucker mit dem Quark verbindet und auch die Tiramisupaste wirkt dadurch harmonischer. Das heißt, ich habe diesen tipp nicht befolgt und festgestellt, dass das Topping am zweiten Tag besser gemundet hat XD.


Kommentare:

  1. Boa, das klingt ja suuuper!!
    Dein Block gefaellt mir richtig gut!! Ich bin leider noch der totale Backanfaenger, aber einige Sachen hoeren sich wirklich einfach an.
    Die Cupcakes werde ich auf jeden Fall bald ausprobieren.
    Viele Gruesse, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das tolle kompliment!
    Und ich bin froh liebe Leute zum Backen motivieren zu können :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Oje wie peinlich :-) Ich mein natuerlich deinen tollen Blog nicht deinen tollen Block :-)

    Auf jeden Fall ist er super!!

    AntwortenLöschen
  4. Naja, Kompliment wird auch nicht klein geschrieben *lol* Haben wir beide schon unsere Fehlerchen gemacht XD

    Und lieben Dank nochmals!!! <3

    AntwortenLöschen
  5. danke für das tolle rezept : )
    musste ich ausprobieren, und hat toll geklappt!
    schmecken der ganzen family ; )
    lg

    AntwortenLöschen
  6. hey supi, hab grad nach einem quarktopping rezept geguckt et voila, bin auf dich gestoßen und hoffe, dass dies nun auch mir gelingt (ohne tiramisupaste)

    was ich aber am allergeilsten finde an dem rezept

    "nachdem die kleinen Scheißer etwas abgekühlt sind [...]"


    ich hock hier um halb 5 uhr morgens in der küche und backe muffins, weil ich morgen(heute) früh auf einen geburtstag eingeladen wurde und verpeilt hab, was zu kaufen. ahhh ^^

    AntwortenLöschen
  7. Hey,super Blog!
    Und witzig,ich heiße auch Kruemel und hab nen Backblog :D

    AntwortenLöschen