Samstag, 19. Mai 2012

Rucola-Ricotta-Törtchen

Endlich ist die Prüfungszeit vorbei und ich kann mich wieder voll und ganz auf die schönen Dinge des Lebens berufen. Noch ist es nicht ganz ausgestanden, aber wir wollen mal positiv denken.
Es ist so unheimlich befreiend mal einen Tag nicht in die Unterlagen schauen zu müssen, aber davon können bestimmt alle ohnehin ein Lied von singen, also was jammere ich rum :-) 
Nun war auch wieder Zeit in der Küche zu stehen, neue Kreationen zu zaubern und es ist vor allem die Zeit gekommen mal wieder einen Eintrag zu gestalten. Hier ist er!!!
Bei dem schmackhaften Gericht handelt es sich um kleine Rucola-Ricotta-Törtchen, die mit einem knusprigen Filoteig umhüllt sind, abgerundet durch geröstete Pinienkerne. Als leichte Beilage eignet sich jede Art von Fisch auf einem kleinen Rucola-Bett.
Mit diesem Rezept möchte ich erneut bei dem Cookbook of Colors bewerben.
HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors
Zutaten für 8 Törtchen:
  • 25 gr. Pinienkerne
  • 40 gr. Rucola
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 200 gr. Ricotta
  • 1 Chili
  • Salz und Pfeffer
  • 20 gr. Butter
  • 4 Blätter Filoteig
  • Olivenöl zum bestreichen der Form
  • 2 Fischfilets nach Wahl (hier Kabeljaufilet)
1. - Die Eier trennen.
2. - Den Rucola zusammen mit dem Eigelb, der Knoblauchzehe und der Chilischote in 
       einem Mixer zerkleinern.
3. - den Ricotta in eine Schüssel geben und das Rucolapüree unterheben.
4. - das Eiweiß (von einem Ei) steif schlagen und unter die Ricottamasse rühren. Die 
      Masse nun großzügig mit Salz und Pfeffer würzen. Seid nicht zu sparsam es wird 
      sich lohnen.
5. - an dieser Stelle eine kleine Muffinform zu Hand nehmen und die Form mit 
     etwas Olivenöl bestreichen.
6. - den Filoteig in eine angemessene Größe (12x12 cm) schneiden und in die Form legen.
      Anschließend die Butter schmelzen und den Filoteig damit bepinseln.
7. - die Ricottamasse in die Form geben und auf der untersten Schiene für 20 Minuten 
       bei 200° backen.
8. - in der zwischenzeit können die Pinienkerne geröstet werden, die dann anschließend
      auf die fertigen Törtchen gegeben werden.
9. - außerdem den Fisch gut würzen und in einer Pfanne anbraten.
10. - zur Deko etwas Rucola auf den Teller geben, den Fisch darauf platzieren und 
       zusammen mit den Rucola-Ricotta-Törtchen servieren.



Kommentare:

  1. Hört sich super an und sieht lecker aus!
    Muss ich mich auch mal dran versuchen...

    AntwortenLöschen
  2. Na die sehen ja mal lecker aus! Da werd ich glaube ich mal schauen ob ich das auch hinkriege :)
    LG

    AntwortenLöschen
  3. @ Merle: Das ist gar nicht so schwer, das schaffst du!

    @ Julia: Es wird sich lohnen :-)

    Aber denkt dran lieber etwas mehr würzen, ich war nämlich zu sparsam mit dem Salz und es schmeckte zunächst recht fad. Oder einfach wie ich, nachwürzen XD.

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht hier alles so gut aus, ich muss deinen Blog folgen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab die heute nachgebacken... allerdings ohne Fisch... aber die sind super lecker und bei meinen Gästen kamen die auch gut an.

    Der Teig ist sehr brüchig und damit ich den gut in die Muffingsforn bekommen konnte ohne dass er reißt habe ich ihne um den Boden eines Glases (welches optimal in die Muffinsförmchen passt) gelegt und dann mit dem Glas vorsichtig in die Muffinsform gedrückt.

    AntwortenLöschen
  6. @ melonpan: Danke, das zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht.

    @ Petra: Das ist auch eine gute Idee. Ich hatte nur Minimuffinformen, da hätte ich ganz schön quetschen müssen *g* Freut mich, dass du deine Gäste lecker verköstigen konntest :-)

    AntwortenLöschen
  7. Das! Muss! Ich! Nachmachen!
    Superlecker schauen sie aus!

    AntwortenLöschen