Donnerstag, 12. Januar 2012

Weihnachtsgeschenkt Nr.5: Himbeersalz

So, nachdem ich nun endlich meinen kleinen Klausurenmarathon hinter mich gebracht habe, wurde es nun langsam Zeit für den letzten und sehr interessanten Weihnachtsstreich Nr. 5.
Wie ihr wohl merkt stehe ich sehr auf Dinge die mit Himbeer gemacht werden und das nicht nur in Verbindung mit Süßspeisen!!! Himbeeren gehen einfach immer!!! :-)
So wollte ich es mir auch nicht entgehen lassen eine Gewürzkreation mit Himbeeren herzustellen. 
Dieses Salz soll hervorragend zu Fisch und Geflügelgerichte passen und da sich Fruchtkombinationen bei Hähnchen in der z.B. indischen Küche (+ Curry :-D) großer Beliebtheit erfreuen würde ich sagen, dass dieses wunderbar riechende Salz definitiv zu Geflügel passt!


Zutaten:
  • 100 gr. grobkörniges Salz
  • 25 gr. tiefgefrorene Himbeeren
1. - zunächst die Himbeeren in den Mixer geben und grob zerkleinern.
2. - die Himbeermasse nun in eine kleine Schüssel geben, in der sich bereits das Salz  
      befindet und mit einem Löffel gut verrühren.
 3. - in kleine süße sterile Gläser geben.
Hier sehr ihr nochmal eine meiner Geschenkvarianten. Als stabile Grundplatte zum aufstellen der Gläschen hat Mr. Krümel die blendende Idee (da wir angst hatten, dass Pappe zu instabil wäre) unser übriges Laminat zurecht zu schneiden und dieses dann mit Geschenkpapier zu umhüllen. Klasse Idee und keine Angst mehr vor Umkippumfällen :-)

Kommentare:

  1. Das ist eine schöne Idee!
    Ich liebe ja auch Himbeeren!!! :D

    AntwortenLöschen
  2. das is wirklich ne tolle idee.. wie lange lässt sich das aufbewahren? ich hätte angst das der inhalt anfang zu "schwitzen", ich dachte man müsste so etwas vor dem abfüllen trocknen lassen..

    liebe grüße

    trina

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ne gute Frage, also ich kann nur soviel sagen, dass Salz die Feuchtigkeit ja sehr gut aufsaugt und somit sehr schnell trocken wirkte nachdem ich das ein paar mal umgerührt habe. Falls du unsicher bist lass es einfach 1-2 Tage an einer warmen Quelle zum trocknen, hier besteht nur die Gefahr, dass das leckere Himbeeraroma flöten geht. Bis jetzt habe ich es in einem Tupperbehälter und da schwitzt nichts und seit der Zubereitung ist ja auch schon ein Monat vergangen. Es kann wohl bis zu 6 Monate halten. Also besser etwas weniger zubereiten, verbrauchen und öfter nachmachen. :-)
    Ich hoffe ich konnte etwas helfen^^.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab durch Zufall deinen Blog entdeckt und war total von deinen "Weihnachtsgeschenken Nr. 1-5" begeistert.

    Liebe Gruesse,

    Petra

    AntwortenLöschen