Samstag, 20. Oktober 2012

Möhren-Ingwer-Suppe mit Orangenöl

Yuhu, die Suppenzeit ist wieder ran!
Ich kann einfach nicht genug von Suppen bekommen, bleibt weg mit Eintöpfen, Suppen sind großartig und vor allem diese hier! Sie ist cremig, enthält aromatische Gewürze und eine einmalig fruchtige Note. Ein weiterer Vorteil ist ohne Frage das enthaltene Beta-Carotin, welches der Körper in Vitamin A umwandelt. Getoppt wird das Gericht mit einem Schuss Saurer Sahne und frittierten Möhrenstreifen. Boa und dieses Orangenöl!!! Das wird mein nächsten Salat krönen, ein Träumchen.
Zudem ist meine erste Studentenwoche um und es liegt noch so viel mehr vor mir. Letzten Samstag bin ich dummerweise nach dem Paintball spielen umgeknickt, so kann man auch die erste Woche einen guten Eindruck machen, indem man humpelnd und etwas tollpatschig durch die Stadt Berlin gondelt *haha*. 
Anyway....
Lasst euch das Geicht nicht entgehen, es wird Lob hageln.



Zutaten für 2 Personen:
  • 1 Orange
  • 2 EL Olivenöl
  • 6 Möhren
  • 1 Stück Ingwer (ca. 25 g)
  • 2 kleine Schalotten
  • 1 EL Rapsöl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zitrone
  • Salz,Pfeffer
  • saure Sahne
  • Öl zum frittieren
1. - die Orange gründlich abwaschen, die Schale abhobeln und mit dem Olivenöl mischen.
      Kurz bevor die Suppe fertig ist, das Öl durch ein sieb geben und auffangen.
2. - die Möhren waschen, schälen und in grobe stücken schneiden. Bevor ihr die letzten 
      Möhre zerhackt, nehmt euch euren Sparschäler und schneidet ein paar längliche 
      Scheiben ab, die ihr dann zu dünnen Streifen schneidet.
3. - ebenso den Ingwer und die Schalotten schälen und klein schneiden. Zusammen mit den 
      Möhren und dem Öl in einen Topf geben und ca. 10 Minuten durchziehen lassen.
4. - die Gemüsebrühe dazu gießen und für 25-30 Minten köcheln lassen.
5. - nehmt den Mixer zur Hand um mixt was das Zeug hält, bis eine breiige Masse 
      entstanden ist.
6. - nun einen zweiten Topf nehmen und die Suppe durch ein Sieb streichen. Es bleibt ein 
      Brei übrig, der gut gewürzt auch als Brotaufstrich eine gute Figur macht.
7. - die Orange und die Zitrone auspressen und in die Suppe geben, zusätzlich mit Salz 
      und Pfeffer würzen.

8. - etwas Öl zum blubbern bringen, die Möhrenstreifen hineingeben und kross 
      frittieren. Anschließend die Suppe in eine Schüssel geben, etwas saure Sahne und 
      die Möhrenstreifen zugeben und zum Schluss mit dem Orangenöl beträufeln.


Kommentare:

  1. Orangenöl? Das ist wirklich ungewöhnlich. Klingt aber soooo lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Karotte-Ingwer kenn ich. Aber Orangenöl? Genial!

    Viele Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne Orangenöl gar nicht! :) Genial!
    Alles Liebe Valeria
    http://backengel.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  4. Mjaaaaaammmmmmm... Karotten-Ingwer-Suppe ist ja relativ bekannt, aber den Extrakick mit dem Orangenöl find ich super. Ich esse auch grundsätzlich keine Suppe mehr ohne Kürbisöl :-)
    Bin schon seeeehr gespannt, wie es schmecken wird!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen