Dienstag, 31. Mai 2011

hausgemachte Kräuterbutter



Die letzte Woche war ein reines planen, backen und kochen. Was tut man nicht alles um die eigene Mutter zu unterstützen ihre Geburtstagsfeier zu planen. Dabei ging nicht immer alles gut... Ich habe einen recht aufwendigen Kuchen für meine Mom gebacken, das war kein Problem, aber..... Ich habe mich auch das erste Mal an Fondant rangewagt und habe es promt aus Übermut selber hergestellt, leider wirkte es eher wie grad zerknatschter Kaugummi, aber durch mehr Puderzucker war er noch zu retten. Leider glaube ich, dass ich den Fondant zu schnell auf die kurz zuvor hergestellte Buttercreme gemacht habe und er ist über Nacht sehr glibberig geworden und beim schneiden vom Kuchen gerutscht...:-( Vielleicht hat jemand von euch ja eine Idee zur Verbesserung oder warum dieses Missgeschick passiert ist? Ich bitte um Hilfe!!!

Naja neben viel Stress und einem ständigen hin und her, ist am Samstag Morgen diese leckere Kräuterbutter entstanden:


Zutaten:
- 1 1/2 Pck.Butter
- viele schöne leckere Kräuter (am besten aus dem eigenen Garten, Balkon, je 
   nachdem was euch zur Verfügung steht :-))
- Salz

1. - Die Butter auf Zimmertemperatur kommen lassen zur besseren Verarbeitung.
2. - Die Kräuter klein schneiden.
Bei mir ist Thymian, Petersilie, Zitronenmelisse, Zitronenthymian und ganz viel 
in die Butter gewandert.
3. - Alles gut vermischen, damit die Butter mit den Kräuter eine gebundene Masse wird und
       nach Geschmack salzen.
4. - Zu guter Letzt die Butter eventuell mit einen Eiscreme-Löffel zu ansehnlichen Kügelchen
     formen und auf einer Servierplatte anrichten, damit es auch für die Geburtstagsgäste ein 
     optischer Schmaus wird. :-)

Kommentare:

  1. Hallo Mariell

    Eigentlich sollte der Fondant auf Buttercreme nicht "Schmelzen", da Buttercreme und Fondant sich vertragen. Es kommt aber immer auf deine Buttercreme an, denn wenn du eine Puddingbuttercreme oder ähnliches benutzt ist da zu viel Feuchtigkeit drin und das mag der Fondant nicht und deshalb schmilzt er.
    Versuche es doch das nächste Mal einfach mit Ganache! Die ist schnell und einfach hergestellt und da schmilzt gatantiert nichts =)

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis, beim nächsten Mal werde ich es mal mit Ganache versuchen! :-)
    Was muss Fondant eigentlich für eine Konsistenz nach der herstellung haben?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mariell,
    der Fondant sollte schön geschmeidig sein, nicht kleben und sich natürlich gut ausrollen lassen. Vielleicht ein bisschen wie kalter Mürbeteig, auch wenn der Vergleich schwierig ist. : )Von der Buttercreme sollte er auf alle Fälle nicht rutschen, aber probier das nächste Mal doch eine Creme mit dem gleichen Teil Butter und gesiebtem Puderzucker. Für das Aroma kann man dann noch Bio-Zitronen- oder Orangenschale oder Vanillemark dazugeben. Ist zwar nicht das selbe wie eine deutsche Buttercreme, aber trotzdem sehr lecker und absolut fondanttauglich.
    Ich nehme ürbigens immer das Fondantrezept von der Tortentante, das ist absolut perfekt und bei mir gelingsicher. Nun gut, probier es einfach noch mal aus und nimm brav weiter den selbstgemachten Fondant. Selbstgemacht ist doch schließlich die höchste Disziplin! : )
    Liebste Grüße, Maike

    AntwortenLöschen