Freitag, 3. Februar 2012

zitroniger Zitronenkuchen

Dieser kleine Zitronenkuchen hat schon in vielen Blogs für aufsehen gesorgt, wie etwa bei Chef Hansen oder Fool for Food, aber meine Aufmerksamkeit hat er durch die optisch sehr ansprechende Darstellung von Pi mal Butter erhalten. Den musste ich einfach mal ausprobieren, vor allem jetzt wo ich die tollen kleinen Miniförmchen besitze. Ich freu mich darüber immer noch wie ein Honigkuchenpferd :-)
Präsentiert habe ich den Kuchen zur Wohnungsbeschauung meiner Großeltern. Nun wohne ich mit Mr. Krümel schon ein halbes Jahr zusammen und meine Großeltern haben es bis vor kurzem leider nicht geschafft mal eine Beschauung durchzuführen, was auch definitiv der weiten Entfernung geschuldet ist.
Außerdem konnte ich rausfinden, dass meine Oma auf Zitronenkuchen steht!!! Im Kopf gespeichert und hier festgehalten für zukünftige Feierlichkeitsplanungen! Also scheint sie ja, neben Ihrer Leidenschaft zu säuerlichen Küchlein, auch dieses Rezept voll und ganz überzeugt zu haben. Schmeißt euch an die Schüssel und probiert ihn aus und verpasst bloß nicht das Geschmackserlebnis, welches durch die in Zucker geschwänkten Zitronenzesten zustande kommt. Es ist einfach nur zum Niederknien! *yum yum*

Zutaten für eine Kastenform oder ca. 12 kleine Küchlein:
(ich habe das Rezept zeitlich auf die kleinen Förmchen angepasst)

  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • Saft einer Zitrone
  • abgeriebene Schale von 2 Zitronen
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g geschälte gemahlene Mandeln
  • 280 g Mehl
Für die Glasur und die Zitronenzesten:
  • Saft einer Zitrone
  • 100 g Puderzucker
  • Zitronenzesten einer Zitrone
  • 30 ml Wasser
  • 20 g Zucker

1. - Butter und Zucker schaumig schlagen, dann nach und nach die Eier einzeln
      hinzufügen. Zitronensaft und -abrieb zufügen.
2. - Die trockenen Zutaten mischen und unter die Butter-Ei-Mischung rühren. Nur so
      lange rühren, bis die Zutaten sich gut zu einem Teig vermischt haben.
3.  - In die Backform füllen und ca. 30 Minuten backen.
4. - Den Kuchen auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen.
 5. - für den Guss den Puderzucker mit Zitronensaft vermischen und großzügig auf
      den Kuchen verteilen.
6. -  für die Zitronenzesten 30ml Wasser und 20g Zucker in einem Topf erhitzen bis sich
      der Zucker gelöst hat. Anschließend die Zesten einer Zitrone darin schwenken und
      abkühlen lassen.
7. - die abgekühlten Zitronenzesten auf dem Kuchen verteilen (*der Hammer*).

1 Kommentar:

  1. Mjami! Die sehen aber lecker aus!! :D

    Mit einem lieben Gruß, Sarah

    AntwortenLöschen